Buinerveld - hotspots

Das Buinerveld

Zwischen den Dörfern Ees und Buinen liegt das ehemalige Buinerveld. Nach dem Torfabbau im letzten Jahrhundert hat sich fast das gesamte Areal in einen großen Wald verwandelt. An vielen Stellen im Wald findet man kleine Moorflächen, die in der Weichsel-Eiszeit entstanden sein müssen. Östlich des Freizeitparks befindet sich eine auffallende Konzentration trockener Gletschermulden.

 

Das Buinerveld

Pingoruine

An vielen Stellen in dieser Gegend drang Grundwasser nach oben. Sobald das Wasser fast die Oberfläche erreichte, fror es. Der Zustrom des Wassers riss nicht ab und unter der Erde bildete sich eine ständig wachsende Eislinse, die den Boden anhob – ein Pingo. Nachdem das Eis geschmolzen war, blieb ein tiefer Krater zurück, der sich mit Wasser füllte. Später entstanden in den meisten dieser Pingoruinen Moorflächen, es sei denn, der Boden bestand aus grobkörnigem Sand, dann sickerte das Wasser weg und die Vertiefung trocknete aus. Solche trockenen Pingoruinen nennt man in den Niederlanden auch Gletschermulden. In der Nähe des Dorfes Ees liegt auf dem Buinerveld eine der schönsten Pingoruinen.

 

Pingoruine im Buinerveld

Geländemodell mit Gletschermulden

Lage der Pingoruine im Buinerveld

Koordinaten: 52°54’36.6″N 6°49’23.8″E

Adresse

  • Buinerweg
  • 9528 Buinen
  • Deel dit:
Buinerveld