Noorderplantsoen - hotspots

Park Noorderplantsoen

Karte der Festung Groningen (Süden ist rechts)

Die Stadt Groningen entstand in strategischer Lage am Ende des Hondsrug. Schon in vorgeschichtlicher Zeit war dies die einzige gute Verbindung zwischen dem Hondsruggebiet und den fruchtbaren Kleiböden am Wattenmeer, denn die Stadt war zu beiden Seiten von undurchdringbaren Mooren umgeben. Man musste durch die Stadt selbst, um das reiche Warftenland zu erreichen…

Festungsstadt

Der große Springbrunnen im Park

Von Coevorden führten die wichtigsten Handelswege über den Hondsrug und den Rolderrug in die Stadt. Freund und Feind nutzten sie, um in die wohlhabende Handelsstadt zu gelangen. Die Groninger lernten früh, sich gegen ungebetene Gäste zu wehren. Den ersten Stadtwall erhielt Groningen 1040. Die größte Erweiterung der Festungsanlagen erfolgte Anfang des 17. Jahrhunderts.

Von Wallanlage zu Grünanlage

Der Park „Noorderplantsoen“ wurde im 19. Jahrhundert im Nordwesten um den Stadtwall angelegt. Bei der Gestaltung des Parks nutzte der Garten- und Landschaftsarchitekt H. Copijn die teilweise noch vorhandenen Festungsgräben und alten Mauern. Im Sommer erholen sich die Stadtbewohner gern auf den „Spuren von Kampf und Krieg“, die die Geschichte hier hinterlassen hat… Auf dem Stadtplan sind auch die Reste einiger anderer Festungsanlagen noch eingezeichnet. So liegt das Groninger Museum beispielsweise im ehemaligen Wassergraben rund um die Stadtmauer..

Lage Noorderplantsoen

Koordinaten: 53°13’23.7″N 6°33’18.8″E

Park Noorderplantsoen

  • Kruissingel 1
  • 9712 XN Groningen
  • Deel dit:
Noorderplantsoen